antennemv-teaser-job
antennemv-teaser-job

Was macht im Job glücklich & zufrieden?

Gehen Sie jeden Tag mit einem Lächeln zur Arbeit und lieben das, was sie tun? Damit das so bleibt, sollten Sie das hier wissen.

Was macht im Job glücklich & zufrieden?

Davon ausgegangen, dass man den Großteil seines Lebens auf und mit der Arbeit verbringt, wäre es schon von Vorteil, wenn man mit seinem Job und seinem Arbeitsumfeld auch zufrieden ist. Doch auf wie viele deutsche Arbeitnehmer trifft das zu und wie sieht die Situation bei uns im Land aus? Welche Umstände führen überhaupt dazu, dass man mit seinem Job glücklich ist? Und was kann man tun, damit man im Berufsleben so glücklich wie möglich ist bzw. bleibt? Wir versuchen genau diese Fragen hier zu beantworten.

Wie glücklich sind die Deutschen in ihrem Job?

Um die Frage zu beantworten, haben wir uns mal verschiedene Studien angesehen, die zu unterschiedlichen Ergebnissen gekommen sind. Die Wahrheit liegt also irgendwo dazwischen:

  • Der Personaldienstleister ManpowerGroup hat im Juni 2019 1.004 Bundesbürger befragt. Dabei kam heraus, dass 52 Prozent der Befragten insgesamt zufrieden sind mit ihrem Job. Heißt im Umkehrschluss: Fast jeder zweite ist das nicht.

  • Das Institut der Wirtschaft Köln (IW) kam im Jahr 2015 jedoch zu einem erfreulicheren Ergebnis und gibt in seiner Studie an, dass 88 Prozent der Deutschen mit ihrem Job zufrieden sind.

  • Der bekannte "Happiness Score" der Arbeitsplatz-Bewertungsplattform kununu.com lag für das Jahr 2019 bei 3,65  - der maximale Score liegt hier bei 5,0.
    144.000 Bewertungen deutscher Arbeitnehmer wurden hierzu ausgewertet.

Wie glücklich sind die Arbeitnehmer in Mecklenburg-Vorpommern?

Auch hier haben wir uns mal den "Happiness Score" von kununu angesehen: Im Schnitt liegt Mecklenburg-Vorpommern hier mit einem Score von 3,52 zwar im guten Mittelfeld, im Vergleich zu anderen Bundesländern jedoch weit abgeschlagen auf Rang 13. Unzufriedener sind die Arbeitnehmer nur noch in Thüringen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt.

Antenne MV Job zufrieden
Antenne MV Job zufrieden

Welche Faktoren beeinflussen die Zufriedenheit im Job?

Auch hier haben wir uns mal eine Studie angesehen: Forscher der London School of Economics befragten 20.000 Menschen aus ganz Europa zum Thema "Glück am Arbeitsplatz" und kamen zu dem Schluss, dass besagtes Glück von folgenden Faktoren abhängt:

  • Dem Chef

  • Dem Geld

  • Der Atmosphäre

  • Den Möglichkeiten, mitzugestalten

Immer wieder hört man im Zusammenhang mit "Glück am Arbeitsplatz" aber auch von der so genannten "Work-Life-Balance", also der gesunden Balance zwischen Arbeits- und Privatleben. Allerdings fand die Studie heraus, dass dieser Punkt nicht unbedingt ausschlaggebend für die Zufriedenheit im Job ist. Grund dafür ist, dass Glück von Arbeitnehmern unterschiedlich ausgelegt wird. Der eine ist glücklich, wenn er pünktlich oder auch mal früher bei der Familie sein kann, der andere hingegen, wenn er lange arbeiten und seinen Chef glücklich machen kann. Jeder hat also eine andere Auffassung von dieser Balance.

So bleibt man im Job zufrieden

Ob man das Glücksgefühl im Job nun behalten will oder aber etwas dafür tun will, dass es wieder zurück kommt, es gibt ein paar Dinge, die man beachten kann:

#1 Keine unrealistischen Ziele stecken

Es ist vollkommen normal, dass man nicht jeden Tag vollkommen euphorisch im Arbeitsrausch ist. Es gibt Tage, da ist man genervt, nicht bei der Sache oder auch mal nicht ganz so motiviert. Deswegen ist es wichtig, sich genau das immer klar zu machen. Man kann nicht jeden Tag Höchstleistungen bringen und höchste Glücksgefühle erreichen. Das ist vollkommen okay und kein Grund, sich unglücklich zu machen oder zu denken, dass man mit seinem Job nicht mehr zufrieden ist.

#2 Die eigene Balance kennen und halten

Man spricht immer von den vier großen Säulen - Gesundheit, Familie/ soziale Kontakt, Geld und Job. Wie auch immer gewichtet, sollte man darauf achten, dass jede einzelne Säule einen stabil hält. Denn gibt es in einer davon Brüche, kann sich das schnell negativ auf den Rest auswirken und unglücklich machen.

#3 Emotionen kontrollieren, sachlich bleiben

Natürlich gibt es Berufe, in denen die Emotionen mal hoch kochen oder in denen man auch Mitgefühl zeigen muss. Allerdings sollte man immer darauf achten, seine Emotionen im Zaum zu halten. Das gilt auch für den Anspruch, immer Spaß haben zu müssen oder zu wollen. Oder für den Wunsch, ständig Anerkennung zu bekommen. Es hilft manchmal, eine realistische, eine sachliche Haltung dem Job gegenüber einzunehmen, und nicht zu viel Lebensinhalt hineinzustecken. Das kann helfen, Frust zu vermeiden und hält im Endeffekt glücklich.