Antenne MV Sommer Hitze
Antenne MV Sommer Hitze

Hitze-Mythen & was wirklich gegen Hitze hilft

Sommer ist schön, aber bei langer Hitze kann er auch schnell belasten. Deswegen gibt es hier ein paar Tipps gegen die Hitze.

Sommer, Sonnenschein und damit einhergehend - Hitze! Denn spätestens, wenn das Thermometer die 30-Grad-Marke knackt, wird der lang ersehnte Sommertag für viele zur Belastung. Schließlich befindet man sich nicht im Entspannungsmodus im Urlaub, sondern muss zur Arbeit, einkaufen, die Kinder oder die Haustiere versorgen. Doch was kann man gegen die Hitze tun und was sollte man eher vermeiden? 

Diese Hitze-Mythen sollte man schnell vergessen

Es gibt sie für jede Lebenslage - Mythen, die sich über Jahrzehnte, manchmal sogar Jahrhunderte wacker halten, an denen aber meist nicht viel Wahres (mehr) dran ist. Auch in puncto Sommerhitze bedarf es deshalb ein bisschen Aufklärung.

antenne MV Salat
antenne MV Salat

Mythos #1: Salat ist an heißen Tagen am besten

Nicht ganz. Denn so ein schöner großer und knackiger Salat kann den Körper bzw. die Verdauung ganz schön beschäftigen. Gerade an heißen Tagen ist das Gift für den Kreislauf. Treten in Verbindung damit auch noch Blähungen auf, kann ein heißer Sommertag schnell zum Horrortrip werden.

Alternative: Lieber zu frischem und wasserhaltigen Obst wie Melone oder Ananas greifen. Damit tut man auch gleichzeitig seinem Flüssigkeitshaushalt etwas Gutes. Wer mag, kann dazu etwas Joghurt essen.

Antenne MV joggen
Antenne MV joggen

Mythos #2: Sport auf den Abend verlegen

Natürlich brennt die Sonne am Abend nicht mehr so heiß, allerdings hatte der Planet bis dahin lange Zeit, sich ordentlich aufzuheizen. Weshalb es in den Abendstunden mitunter noch recht heiß sein kann. Deshalb das Sportprogramm lieber in die Morgenstunden verlegen, wenn die Kühle der Nacht noch nachwirkt.

Antenne MV Getränk
Antenne MV Getränk

Mythos #3: Kalte Getränke sorgen für Abkühlung

Natürlich gibt es in der Sommerhitze kein schöneres Gefühl als eine eiskalte Limonade zu trinken, um sich abzukühlen. Allerdings bewirkt man damit genau das Gegenteil. Denn die kalten Getränke regen den Stoffwechsel ordentlich an und man schwitzt letzten Endes noch mehr als vorher.

Alternative: Lieber zu lauwarmen Tees (am besten Pfefferminztee) oder Wasser mit Früchten greifen - natürlich ohne Zucker. 

Übrigens: Gleiches gilt für die kalte Dusche. Auch die bringt einen hinterher nur noch mehr zum Schwitzen. Hier also ebenfalls lieber lauwarm duschen.
 

Antenne MV Frau Strand
Antenne MV Frau Strand

Mythos #4: Wer viel schwitzt, nimmt ab

Es wäre ja wirklich zu schön, oder? Einfach den ganzen Tag in der Sonne brutzeln und ganz nebenbei auch noch abnehmen? Das stimmt natürlich nicht. Das einzige, was man dabei verliert ist Wasser, aber kein Fett. Außerdem arbeitet der Stoffwechsel bei heißen Temperaturen sehr viel langsamer, sodass auch die Kalorien hartnäckiger bleiben.

Antenne MV Fenster Offen
Antenne MV Fenster Offen

Mythos #5 Lüften, lüften, lüften

Ja, allerdings nur morgens oder spät abends und nachts! Es bringt nichts, die Fenster den ganzen Tag sperrangelweit offen zu haben. Denn so lässt man die unwillkommene Hitze mit offenen Armen hinein. 

Tipp: Ganz früh morgens ordentlich durchlüften oder, wo möglich, die Fenster die ganze Nacht offen lassen und vor den ersten warmen Sonnenstrahlen alles wieder schließen. Möglichst auch Vorhänge oder Jalousien. 

Antenne MV Strand Schatten
Antenne MV Strand Schatten

Mythos #6: Im Schatten bekommt man keinen Sonnenbrand

Falsch! Auch hier ist es wichtig, sich ausreichend mit Sonnenschutz vor schädlicher UV-Strahlung zu schützen. Das gilt übrigens auch für Tage, an denen es mal bedeckt ist!

Was hilft noch gegen die Hitze?

  • Unnötige Geräte ausschalten

Fernseher? Drucker? Computer? Alle Geräte, die Sie gerade nicht benötigen, sollten Sie an heißen Tagen vom Strom nehmen. Denn auch diese erzeugen selbst im Ruhezustand unnötige Wärme.

  • Nach dem Duschen nicht ganz abtrocknen

Lieber nur etwas abtupfen und den Rest an der Luft trocknen lassen. Das so verdunstende Wasser kühlt nämlich ganz automatisch den Körper und man schwitzt nicht so nach, als wenn man sich komplett abgetrocknet hätte.

  • Für Frische sorgen

Wir kennen es: in den ersten Stunden des beginnenden Tages fühlt man sich noch recht frisch, aber diese Frische nimmt dann schnell und rapide ab. Deshalb hilft es, sich ein paar eigene Erfrischungen herzustellen. Wie zum Beispiel einen kühlen Lappen mit ätherischen Ölen wie Pfefferminze oder Chinaöl (bis zu 5 Tropfen) beträufeln und ins Gesicht oder den Nacken legen. 

Wer es spritziger mag, kann sich sein eigenes Erfrischungsspray herstellen. Einfach grünen Tee aufkochen, abkühlen lassen und in eine Sprühflasche füllen.