Antenne MV Schule
Antenne MV Schule

So läuft Schule unter Corona-Bedingungen

Wir bringen "Licht ins Dunkel": Zusammen mit Bildungsministerin Bettina Martin beantworten wir hier Ihre Fragen rund um das Thema Schule.

Schule unter Pandemie-Bedingungen

Das neue Schuljahr beginnt für alle Schülerinnen und Schüler mit einem verlässlichen, täglichen Regelbetrieb. Dabei steht die Rückkehr zum Präsenzbetrieb an oberster Stelle, kann jedoch, wenn nötig, mit Distanzunterricht ergänzt werden. Außerdem sind viele weitere Maßnahmen notwendig, um die Gesundheit von Schülern und Lehrpersonal weiterhin zu schützen, da die Corona-Pandemie noch längst nicht überstanden ist. 

Um dies zu gewährleisten wurde in den vergangenen Wochen der Hygieneplan Schule weiter entwickelt. Die größte Maßnahme ist sicher die, dass Schüler in definierte Gruppen geteilt werden, die folgendermaßen aussehen:

  • Jahrgangsstufen 1 bis 4 bilden eine definierte Gruppe

  • Jahrgangsstufen 5 und 6 bilden eine definierte Gruppe

  • Jahrgangsstufen 7 und 8 bilden eine definierte Gruppe

  • Jahrgangsstufen 9 und 10 bilden eine definierte Gruppe

  • Jahrgangsstufen 11 und 12 bilden eine definierte Gruppe.

In beruflichen Schulen hingegen gibt es definierte Gruppen von maximal 400 anwesenden Schülerinnen und Schülern am Tag.

Auch die Abendgymnasien bilden eine definierte Gruppe. Hier findet der Präsenzunterricht innerhalb der definierten Gruppen (Klassen bzw. Kursen) statt. 

Der bisher geltende Mindestabstand von 1,5 Metern wird in allen definierten Gruppen aufgehoben. Unterrichtsräume (u.a. Fachräume) können nur gewechselt werden, wenn sie nach jedem Wechsel gründlich gelüftet werden. 

Außerhalb der Klassenräume sollen sich die verschiedenen definierten Gruppen nicht bzw. möglichst nur unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern begegnen. Um das zu ermöglichen, können die Schulen je nach Größe und Aufbau eine besondere Wegeführung einrichten, den Unterrichtsbeginn zeitversetzt stattfinden lassen oder andere geeignete Maßnahmen schaffen.

Sport- und Musikgymnasien, Schulen mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung oder körperliche und motorische Entwicklung, Schulen für Unterricht kranker Schülerinnen und Schüler, berufliche Schulen und Schulen mit mehr als 400 Schülerinnen und Schülern (i. d. R. dreizügige Schulen) können vom Hygieneplan in abweichen. Hierzu ist jedoch eine Abstimmung mit dem jeweils zuständigen Gesundheitsamt erforderlich.

Weiterführende Informationen zum Schulbetrieb 2020/21 finden Sie HIER oder aber durch Ihren jeweiligen Schulträger.

Antenne MV Bettina Martin
Antenne MV Bettina Martin

Wir haben mal dort nachgefragt, wo genau diese Entscheidungen getroffen werden und Bildungsministerin Bettina Martin mit Ihren Fragen konfrontiert. Erfahren Sie hier kompakt die Antworten im Text oder ausführlich als Ton zum Anhören.

Wann gehen alle Kinder wieder normal in die Schule?

Mit Ende der Sommerferien sollen ab dem 3. August 2020 wieder alle Schüler jeden Tag in die Schule gehen können. Ob und wie dieser Unterricht dann unter welchen Corona-Bedingungen stattfindet, hängt von den dann herrschenden Umständen ab.

Bettina Martin zum Schulstart

00:00

Wie startet das neue Schuljahr?

Wie die Schule im neuen Schuljahr genau aussehen wird, wird jetzt über die nächsten Wochen erarbeitet. Zudem soll es in den Sommerferien freiwillige Förderangebote für die Kinder geben. 

Bettina Martin zum neuen Schuljahr

00:00

Wie sollen Hygiene-Maßnahmen in den Schulen gesichert werden?

Für alle Schulen in Mecklenburg-Vorpommern gibt es einen Hygieneplan, der für alle Schulen Pflicht ist. Dazu gehört zum Beispiel:

  • Mindestabstand von 1,5 Metern
  • Kinder müssen sich regelmäßig die Hände waschen
  • es muss gelüftet werden
  • Wegeführungen müssen eingehalten werden

Bettina Martin zu Hygiene in der Schule

00:00

Werden Einschulungen dieses Jahr noch stattfinden?

Das ist natürlich eine Frage, die vielen Eltern gerade auf dem Herzen liegt. Denn viele von ihnen planen schon seit Monaten den großen Tag und die Kleinen freuen sich mindestens schon genau so lange auf ihre prall gefüllte Schultüte. Doch ganz so trübe wie vor ein paar Wochen sind die Aussichten hier nicht mehr. Die Schulen wurden nun benachrichtigt, dass sie individuelle Hygiene- und Raumkonzepte vorlegen müssen und dann steht den Einschulungen theoretisch nichts im Weg. 

Bettina Martin zu den Einschulungen

00:00

Werden Abschlussfeiern stattfinden können?

Ein schwerer Schlag für alle Abiturienten bzw. Abschlussjahrgänge, denn große Partys oder Feste wird es vorerst nicht geben. Ein feierliche Zeugnisübergabe im kleinen Rahmen sollte allerdings ähnlich wie bei den Einschulungen machbar sein.

Bettina Martin zu Abschlussfeiern

00:00

Wie werden Defizite aufgeholt?

Mit dem Institut für Qualitätsentwicklung wird auch darüber jetzt beraten. Es muss also geprüft werden, wie man den Lehrplan so gestalten kann, dass alter und neuer Schulstoff zu bewältigen sind. Heißt: Es wird sich auf die wichtigen Bereiche fokussiert.

Bettina Martin über das Nachholen von Schulstoff

00:00

Darf gesungen werden?

Ob im Musik-Unterricht, als morgendliche Einstimmung bei den Kleinen oder als Programm bei den Einschulungen - das Singen ist in der Schule sehr beliebt. Doch darauf müssen die Schüler erst einmal verzichten, da sich dadurch die Coronaviren schneller verbreiten können.

Bettina Martin zum "Singverbot"

00:00

Was ist mit Klassenfahrten und Anzahlungen?

Die Schulen wurden gebeten, Klassenfahrten bis zum 31. Juli 2020 abzusagen. Sollten deswegen Stornogebühren anfallen, werden diese von Land übernommen.

Bettina Martin zu Klassenfahrten

00:00

Wie sieht es mit Praktika aus?

Schülerpraktika, zum Beispiel die in der 9. Klasse, werden momentan nicht durchgeführt. Wie es damit im neuen Schuljahr aussieht, ist bisher noch nicht möglich zu sagen.

Bettina Martin zu Praktika

00:00

Werden Laptops für den Online-Unterricht gestellt?

Vom Bund soll ein Programm aufgelegt werden, mit dem Laptops oder Tablets angeschafft werden, die als Leihgabe an die Schulen gehen. Hierfür werden knapp 11 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Kinder, die zu Hause keinen Zugang zu einem Gerät haben, können den Laptop oder das Tablet dann auch mit nach Hause nehmen.

Bettina Martin zu Laptops für Schüler

00:00

Warum arbeiten Lehrer nicht in Schichten, um mehr Schüler unterrichten zu können?

Das liegt vorrangig daran, dass über 30 Prozent der Lehrkräfte zur Risikogruppe gehören und deshalb nicht präsent in den Schulen sein können. Demzufolge stehen einfach nicht genug Lehrer zur Verfügung, um die Schüler in Schichten am Vormittag und am Nachmittag zu unterrichten.

Bettina Martin zur Frage nach Unterricht in Schichten

00:00

Wie wird die Homeschooling-Leistung der Eltern gewürdigt?

Ziel ist es, die Eltern schnellstmöglich und möglichst mit Beginn des neuen Schuljahres wieder zu entlasten, denn es ist jedem klar, dass dies eine enorme Leistung und ein großer Kraftakt für die Eltern war bzw. ist. Vom Bund werden außerdem momentan verschiedene Maßnahmen diskutiert, um die Eltern nachträglich entsprechend zu "belohnen".

Bettina Martin zum Homeschooling

00:00