Antenne MV 100 Dinge Molli
Antenne MV 100 Dinge Molli

100 Dinge in MV: Volle Fahrt voraus

Ob Speedboot oder eine gemächliche fahrt mit der Bäderbahn - auch so können Sie Mecklenburg-Vorpommern entdecken.

Gummi geben im Kartcenter Rostock

Antenne MV 100 Dinge Kartcenter Rostock
Antenne MV 100 Dinge Kartcenter Rostock

Hier geht es nicht um die Poleposition beim Grand Prix. Im Kartcenter Rostock steht der Spaß an erster Stelle, Spaß vor allem beim Gas geben, ohne auf den Tacho zu achten.

Information:

Öffnungszeiten:

  • Di-Fr ab 15 Uhr; Sa, So ab 13 Uhr (in den Ferien tägl. Ab 13 Uhr, auch montags)

Eintritt:

  • 10 Minuten fahren 10 Euro, Kinder 7 Euro

Anfahrt:

  • A20, Abfahrt Rostock-West auf die B103 Richtung Warnemünde, an der Abfahrt zum IGA-Park Richtung Warnowtunnel/Hansemesse; hinter der Hansemesse auf den Schmarler Damm abbiegen Richtung Schmarl. Nach ein paar hundert Metern in die Industriestraße abbiegen. Kostenlose Parkmöglichkeiten direkt vor der Karthalle.

 

Im Kartcenter in Rostock Schmarl kann dieser Traum gelebt werden. Schon wenn man die ehemalige Lagerhalle betritt, kommt Rennsportgefühl auf. Es riecht ein bisschen nach Öl, Gummi und Treibstoff und man hat sofort das Gefühl, dass es hier rasant zur Sache geht. Auf 6.000 Quadratmetern Hallenfläche schlängeln sich 450 Meter Rennstrecke mit mehreren 180-Grad-Kurven. Die Bahn hat als einzige in Mecklenburg-Vorpommern die Zulassung vom Deutschen Motorsportbund, Rennen bis zur Deutschen Meisterschaft auszufahren. Wenn Sie hier Ihre Runden drehen, befinden Sie sich also auf einer echten Profianlage für Kartsportler. Mindestens neun Jahre alt und 1,38 Meter muss man groß sein, damit Kartbahncenter-Chef Eiko Weiß sein „Go“ gibt. Nach einer Einweisung kann es losgehen. Gut, wenn man feste Turnschuhe trägt, ansonsten bestehen bei der Kleidung keine Auflagen. Nur den Helm sollte jeder Kartfahrer zu seinem persönlichen Schutz aufsetzen.

14 Karts können in der Halle gleichzeitig fahren. Kartfahren ist anstrengender, als man denkt. Die Fliehkräfte, die in den Kurven wirken, können am Tag nach dem Rennen einen kräftigen Muskelkater in Armen, Hals oder Schulter erzeugen. Deshalb empfiehlt der Betreiber, zum Anfang dreimal zehn Minuten zu fahren und sich dann bei späteren Besuchen zu steigern. Apropos steigern: Wie schnell Sie unterwegs sind, können Sie auf großen Displays ablesen. 

Folge 10 | 10/31/2019 | 3:41

Mal richtig Gummi geben im Kartcenter Rostock

Gas geben, ohne auf den Tacho zu schauen, das geht hier im Kartcenter Rostock. Eine Bahn, auf der sogar deutsche Meister fahren. Mehr dazu im Podcast.
00:00

 

 

Zum Doberaner Bikergottesdienst fahren

Antenne MV 100 Dinge Bikergottesdienst
Antenne MV 100 Dinge Bikergottesdienst

Schwere Maschinen, blitzendes Chrom, starke Enduros und gepflegte Oldtimer, Teenager auf ihren 125ern und vollbärtige Kuttenträger - das alles an einem der schönsten Kirchenbauten Norddeutschlands, dem Doberaner Münster. Traditionell am Muttertag treffen sich hier Motorradfahrer zum Doberaner Bikergottesdienst.

Information:

Öffnungszeiten:

  • täglich außer Karfreitag und Heiligabend
  • An Sonn- und Feiertagen beginnt um 9.30 Uhr ein evangelischer Gottesdienst, Besichtigung dann erst ab ca. 11 Uhr.
  • Sommersaison bis 18 Uhr, Nebensaison bis 17 Uhr, Winter bis 16 Uhr.

Eintritt:

  • Führungen ab 4 Euro, Kinder 1,50 Euro
  • Um den Erhalt und die Restaurierung zu unterstützen, wird auch ohne Führung ein Besichtigungsentgelt von 3 Euro pro Person ab 17 Jahre erhoben, das bei Teilnahme an einer Führung aber entfällt. 

Anfahrt:

  • A20, Abfahrt 13 Bad Doberan, auf der Landstraße Richtung Bad Doberan. In der Stadt rechts auf die B105 abbiegen. Das Münster ist auf der linken Seite

 

In keiner anderen Ordenskirche Europas ist über die Jahrhunderte so viel hochgotische Ausstattung erhalten geblieben wie hier. Der Bau der Zisterzienserklosterkirche begann im 13. Jahrhundert. In der wechselvollen Geschichte drohte der Kirche zwischenzeitlich sogar der Abbau: Nach der Reformation und der Auflösung des Klosters 1552 hätte man sie beinahe Stein für Stein abgetragen. Doch das wurde verhindert - und so befindet sich in Bad Doberan heute einer der wichtigsten Bauten entlang der Europäischen Route der Backsteingotik und gleichzeitig der jährliche Treffpunkt für tausende Motorradfahrer und -freunde aus dem Norden.

Der Bikergottesdienst hat inzwischen zwei Jahrzehnte Tradition und ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Schon Stunden vor dem Gottesdienst nehmen die Motorengeräusche rund um Bad Doberan hörbar zu. An vier Sammelpunkten treffen sich die Biker zur Sternfahrt Richtung Münster. Von dort startet am Vormittag eine gemeinsame Ausfahrt. Die Kolonne aus Leder und Chrom ist je nach Wetter bis zu 20 Kilometer lang, was jedes Jahr tausende Schaulustige an die fast 60 Kilometer lange Strecke lockt.

Der Höhepunkt ist der Gottesdienst mit Pastor Albrecht Jax, unterstützt vom Doberaner Bikerclub unter seinem Präsidenten Herbert Baor. Bis auf den letzten Platz ist das Münster gefüllt und dank Antenne MV kann der Gottesdienst auch über die Beschallung auf dem Außengelände verfolgt werden. Zum Ausklang gibt es Livemusik für alle, ob auf zwei oder vier Rädern angereist. Das Münster ist aber auch ohne Bikergottesdienst einen Besuch wert. Empfehlenswert sind die fast täglich stattfindenden Führungen. Für Kinder gibt es am Wochenende exklusive Angebote - ihnen wird das Münster von Kindern gezeigt und erklärt.

Nostalgisch Zugfahren mit dem Molli

Antenne MV 100 Dinge Molli
Antenne MV 100 Dinge Molli

Hier erleben Sie Bahnfahren mit schnaufender Dampflok, historischen Waggons und einem Tempo, das fast schon Blumenpflücken während der Fahrt zulässt. Dabei genießen Sie die wunderbare Landschaft zwischen dem ältesten deutschen Seebad Heiligendamm und dem lang gezogenen Kühlungsborn an der Ostsee.

Information:

Preise:

  • Einzelfahrkarte ab 5,50 Euro, Einzelfahrkarte Familie (2 Erwachsene und bis zu 3 Kinder bis 14 Jahre): 13,50 Euro, Kinder unter 6 Jahren frei.

Anfahrt:

  • Auto: A20 Abfahrt Bad Doberan oder Kröpelin, Richtung Bad Doberan. Molli-Bahnhof liegt sehr zentral. Bahn: Bahnstrecke Rostock-Wismar (Stundentakt) mit direkter Umsteigemöglichkeit in den Molli am Bahnhof Bad Doberan

 

Es ist der Traumberuf kleiner Jungen, doch Lokführer leisten Knochenarbeit. Kohle schaufeln, Wasser tanken, den Druck prüfen. Davon merken Sie als Fahrgast auf der 15,43 Kilometer langen Strecke nichts, fahren in kleinen Waggons mit Tempo 40 durch die schöne Küstenlandschaft und mit viel Lokomotivdampf direkt durch die Doberaner Innenstadt.

Auf der entschleunigten Fahrt kommen Sie an der ältesten Galopprennbahn Deutschlands vorbei und halten am mondänen Seebad Heiligendamm. Dessen Grandhotel war 2008 schon Filmkulisse und beim G7-Gipfel 2008 Residenz unter anderem für US-Präsident George W. Bush und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Wer nicht nur mit dem Molli fahren, sondern auch mal selbst seinen Traum vom Lokführer leben möchte, kann eine Lokmitfahrt oder ein Dampflok-Erlebniswochenende buchen.

Der Molli ist weit mehr als eine Schmalspurbahn. Er bietet jede Menge Entertainment: Eine Fahrt mit inszeniertem Raubüberfall, eine Werkstattfahrt oder ein Ausflug mit Schatzsuche im Wald gehören zu den Extras, die die kleine Bahn zu einem großen Erlebnis machen. Und sogar heiraten kann man in und an der Bäderbahn.

Der Name Molli basiert übrigens auf einem Missverständnis. Vor über hundert Jahren wollte eine Dame mit ihrem Mops Molli in der gerade eingeweihten Bäderbahn von Doberan nach Heiligendamm fahren. Der Hund wollte absolut nicht einsteigen und riss schließlich aus, als der Zug anfuhr. Die Dame rief: „Molli, bleib stehn!" Angesprochen fühlte sich nicht der Hund, sondern der Lokführer. Mit Ächzen und Knirschen blieb der gerade angefahrene Zug wieder stehen. Seitdem heißt die Bäderbahn wie der Mops: Molli.

Folge 19 | 01/28/2020 | 3:21

Nostalgisch Zugfahren mit dem Molli

Hier erleben Sie Bahnfahren mit schnaufender Dampflok, historischen Waggons und einem Tempo, das fast schon Blumenpflücken während der Fahrt zulässt. Dabei genießen Sie die wunderbare Landschaft zwischen dem ältesten deutschen Seebad Heiligendamm und dem langgezogenen Kühlungsborn an der Ostsee.
00:00

Durch den Warnemünder Hafen schippern

Antenne MV 100 Dinge Warnemünde
Antenne MV 100 Dinge Warnemünde

Am Alten Strom von Warnemünde sind sie nicht zu überhören: die Männer, die mit ihren Schiffsglocken zu Hafenrundfahrten einladen. Für welches Schiff Sie sich entscheiden, hängt von Ihren Interessen ab.

Information:

Anfahrt:

Nach Warnemünde geht es am schnellsten mit der S-Bahn  (Linien S1 und S2) vom Rostocker Hauptbahnhof. Sie pendeln regelmäßig zwischen Stadt und Strand. Vom S-Bahnhof Warnemünde  sind es wenige Schritte bis zu den Schiffen, die vom Alten Strom mit den Hafenrundfahrten starten.

 

Manche Schiffe bieten eine Mischung aus Minikreuzfährt auf der Ostsee, Fahrten durch den Hafen, oder sie schippern als Linienschiff von Warnemünde nach Rostock. Die Perspektive vom Wasser auf Rostock und Warnemünde ist etwas ganz Besonderes. Schon bei der Ausfahrt aus dem Alten Strom in Richtung Meer sehen Sie auf der Mittelmole die vier Meter große, schlanke Frauenfigur aus Bronze. Die Plastik der Esperanza begrüßt ankommende Schiffe und Seefahrer. Ein Stück weiter haben Sie den unverstellten Blick auf die Wahrzeichen von Warnemünde, den 1898 gebauten, 36,9 Meter hohen Leuchtturm und den runden Teepott mit dem geschwungenen Dach, der 1968 gebaut wurde und auf einen 1928 entstandenen Teepavillon gleichen Namens zurückgeht.

Daneben sehen Sie den breitesten schneeweißen Strand der Ostsee, tolle Villen und jede Menge Schiffe im Hafen. Die großen grauen Schiffe der Marine vom Stützpunkt Hohe Düne, Schiffe, die auf den Werften gewartet oder zusammengeschweißt werden, Frachter, die Holz laden, oder die dicken Kreuzfahrtliner mit der Passagierkapazität einer mecklenburgischen Kleinstadt. Und wenn vermeintlich gerade nichts Spannendes zu sehen ist, gibt es unter Deck Kaffee, Kuchen, Bockwurst und Bier. Erlebenswert ist eine Hafenrundfahrt zu jeder Jahreszeit.

Dampfen, schnaufen, pfeifen auf schmalen Spuren

Antenne MV 100 Dinge rasender Roland
Antenne MV 100 Dinge rasender Roland

„Papa, warum ist der Zug so klein, ist der nur für Kinder?“ So ähnlich könnten Ihre Kinder fragen, wenn sie das erste Mal die kleine dampfende Lokomotive mit den grünen Waggons am Bahnhof von Putbus einfahren sehen. Der Zug ist selbstverständlich auch für Große, muss aber so klein sein, sonst dürfte er hier nicht fahren.

Information:

Betriebszeiten:

  • Die Rügensche BäderBahn, der Rasende Roland, fährt zwischen 8 und 21 Uhr im 2-Stunden-Takt von Putbus nach Göhren und zurück, in den Sommermonaten zwischen Göhren und Binz stündlich. In der Hauptsaison zusätzliche Strecken und Spätfahrten bis kurz vor Mitternacht. Für Kinder ab 6 Jahren kann eine Mitfahrt auf dem Führerstand der Lok gebucht werden

 

 

Der Grund dafür ist ein über 120 Jahre altes Gesetz: das preußische Kleinbahngesetz von 1892. Es genehmigte einen Bahnbetrieb mit einer Spurweite von nur 75 Zentimetern. Ziel des Gesetzes war, auch die abgelegenen Landesteile mit Bahnverkehr zu versorgen - nur eben auf nicht so großem Fuß wie auf dem Festland. Seit 1895 dampft, schnauft und pfeift der Rasende Roland auf der ältesten Strecke von Putbus nach Binz hin und her und bringt vor allem Touristen über Deutschlands größte Insel. Aber selbst wenn für Sie der Weg das Ziel ist, sind Sie im Rasenden Roland gut aufgehoben. Bei Tempo 30 können Sie fast noch Blumen pflücken während der Fahrt. Versuchen sollten Sie es besser nicht.

Und warum heißt der Zug nun Rasender Roland? So ganz ist diese Frage bis heute nicht geklärt. In den 1950er-Jahren kamen viele Arbeiter aus dem sächsischen Uranbergbau zur Erholung auf die Insel Rügen. Sie waren es, die der Kleinbahn den Namen Rasender Roland gegeben haben sollen. Das „Rasen" ist hier wohl mehr ironisch gemeint, denn mit der schlechten Kohle der Nachkriegszeit und den immer vollen Zügen war schnelles Fahren kaum möglich. Und der Name Roland könnte von einer Figur aus den Bergmannsbräuchen stammen. Der Rasende Roland also ein Pseudonym für ein „schleichendes räucherndes Männchen auf Schienen"? Warum nicht? Wer mit diesem Zug fährt, will genießen und nicht rasen. Von Putbus in einer halben Stunde nach Binz schnaufen, dort schön an der Promenade flanieren und bei Kaffee und Kuchen die Sonne genießen, ins Wasser springen und am Strand chillen, um später wieder mit der Bahn zurückzufahren, so könnte ein Urlaubstag aussehen. Alternative: von Binz nach Göhren fahren und auf der Rückfahrt am Jagdschloss Granitz halten.